Retail Logistics & Last Mile

Vor dem Hintergrund komplexerer Wertschöpfungsnetzwerke mit einer wachsenden Anzahl global verteilter Netzwerkpartner und deutlich gestiegener Kundenerwartungen und einer durch den Online Handel und das Internet zum Kunden hin verlagerten Informationstransparenz, nimmt die klassische Logistik und der Transport von Gütern und Waren im Handel eine immer zentralere Basisfunktion ein. Die Handelslogistik beschränkt sich dabei nicht mehr nur auf den Warenverkehr und die Lagerhaltung innerhalb von B2B-Netzwerken, sondern umfasst im Zeitalter des Omnichannel-Handles auch die sogenannten Last-Mile, i.e. den Transport auf B2C-Ebene, und ist durch den zunehmenden Stellenwert der Nachhaltigkeit auf allen Ebenen geprägt.

Im Kompetenzfeld „Retail Logistics und Last Mile“ werden im Zuge anwendungsorientierter Projekte mit ausgewählten Unternehmens- und Forschungspartnern jene Themen- und Problemstellungen beforscht, die sich aus obiger Problemstellung ergeben. Innovative Zustell- und Lagertechnologien (Zero Emission Logistics, bspw. elektrisch oder LNG-betriebene Fahrzeuge) werden in diesem Feld ebenso behandelt, wie operative Netzwerkthemen, die sich bspw. im Rahmen der Last Mile (e.g. MobiLab) oder auf technologischer Ebene innerhalb von B2B-Netzen im Handel („LTC 2.0“) ergeben. Die im Rahmen des „sicheren“ und geförderten Umfeldes der Forschungsprojekte generierten Ergebnisse bieten eine Entscheidungsgrundlage und fundierte Ausgangsbasis, welche die Unternehmenspartner beim Definieren nächster Schritte und dem Setzen konkreter Maßnahmen in diesem elementareren Bereich des Einzelhandels unterstützt.