Das MobiLab OÖ ist nutzerzentriert, multidisziplinär und verfügt über einen starken Bezug zur realen Welt. Mit Hilfe eines modularen, mobilen Innovationsraumes werden gesellschaftliche und unternehmerische Prozesse und Dynamiken zum Thema Mobilität und Logistik erfasst und neue Ideen mit ergebnisoffener Herangehensweise getestet und analysiert. Auf Basis dieser Erkenntnisse werden schließlich nachhaltige Mobilitätslösungen für den urbanen Raum entwickelt und somit gesellschaftliche und strukturelle Transformationsprozesse im Bereich der urbanen Mobilität angestoßen.

Entsprechend der Mobilitätschwerpunkte im Zentralraum OÖ liegt der Fokus des beantragten MobiLab OÖ auf der Beweglichkeit von Personen und Gütern. Das MobiLab OÖ adressiert jene Verkehrsströme, die vor allem durch wirtschaftliches Handeln induziert werden. Dies sind im Personenverkehr beispielsweise der Berufsverkehr, Dienst- und Geschäftsreisen sowie Kunden- und 

Besucherverkehr. Im Bereich des Güterverkehrs geht es vor allem um Zustell-, Produktions- und Auslieferverkehr inklusive Entsorgung. Angesichts der Komplexität des Zusammenspiels der Einflussvariablen braucht es Vorgehen, die viele Dimensionen in den Diskurs einbinden können. Daher wird eine Art Biotop geschaffen, in dem das Eintauchen in den eigentlichen Problemraum ermöglicht wird. Dieser ist in OÖ charakterisiert durch die fehlende Verknüpfung zwischen Wirtschaft und öffentlichem Raum. Speziell der direkte Einbezug der BürgerInnen soll forciert werden. Zudem wurde in einer Sondierung festgehalten, dass ein offenes Vorgehen, welches Mobilitätsprobleme zu sozialer Innovation transformieren kann, derzeit wenig verfolgt wird. Das MobiLab OÖ verfolgt daher die Philosophie, dass Innovation nicht immer nur Technologie ist, sondern auch die intelligente Verknüpfung von sozialen und organisatorischen Aspekten beinhaltet. Dies gilt auch für die ersten Innovationsvorhaben (City Logistik Hub, Multimodale Lebensstile und Zustellservice 4.0) die in das Labor eingespielt werden sollen.

Der geplante Nutzen des Labors lässt sich in der Schaffung i) von neuen Impulsen für die Mobilitätsforschung durch Integration neuer Sichtweisen und Methoden aus fremden Domänen sowie ii) von Methodenpools zur Beschleunigung der Innovationsund Wissenstransferprozesse von der Ideengenerierung bis hin zur gesellschaftlichen Etablierung zusammenfassen. Zudem sollen Erkenntnisse für die konkrete Umsetzung von Mobilitätslösungen im urbanen Raum sowie ihre Wirkung auf die Qualität der Lösungen gemessen werden. Siehe auch: https://www.mobilab-ooe.at/

MobiLab_logo_aktuell